Was kannst Du gegen zu große Poren tun?

von Won Chung Juli 02, 2021 5 Minuten Lesezeit

Was kannst Du gegen zu große Poren tun?

Große Poren sind ein weit verbreitetes Problem. Während sie für sich meist nicht mit Schmerzen oder Belastungen verbunden sind, hängen sie häufig mit erhöhter Talgproduktion, Mitessern und Pickeln zusammen. Dies macht die großen Poren sowohl durch ihr Hautgefühl als auch durch ihre Optik zu einer lästigen Erscheinung. Doch was genau lässt sich gegen große Poren tun und wie sorgst Du auch ohne viel Aufwand dafür, dass Dein Hautbild wieder einen besseren Eindruck macht?

Inhaltsverzeichnis

So entstehen große Poren in der Haut

Häufig sind die Hormone oder die geerbten Gene für die Entstehung von Poren verantwortlich. Dementsprechend kannst Du nur wenig für die Veränderung der Größe tun. Auch der Hauttypen kann die Porengröße allerdings beeinflussen, wobei besonders fettige oder reife Haut betroffen sind. Da die Ausgänge der Talgdrüsen in diesen Fällen deutlich stärker geweitet sind, haben Hautschuppen, Schmutz und der Talg eine bessere Grundlage. Dies kann schnell zu kleineren Verstopfungen führen.

Umso sauberer Du Deine Haut hältst, desto geringer ist das Risiko einer Vergrößerung der Poren. Allein im Gesicht verfügst Du über mehr als 300.000 Poren, die im Normalfall mit einer wichtigen Schutzwirkung überzeugen. Durch die Talgproduktion wird verhindert, dass Bakterien und störende Umwelteinflüsse in Deine Haut eindringen und zu Hauterkrankungen führen können. Die Größe der Poren ist daher nur dann von Bedeutung, wenn es um die optische Belastung im Gesicht geht.

Lassen sich die Poren wieder verkleinern?

Sobald sich die Poren geweitet haben, ist eine natürliche Verkleinerung nicht mehr möglich. In Verbindung mit praktischer Kosmetik kannst Du die Stellen allerdings kaschieren und somit für ein reineres Hautbild sorgen. Eine wirkliche Verkleinerung großer Poren ist nur mit einem medizinischen Eingriff möglich, weshalb in diesem Fall ein Besuch beim Dermatologen erforderlich ist. Mit einer wirksamen Pflege und regelmäßigen Reinigungen behandelst Du Deine Haut langfristig am besten.

Wir empfehlen Dir bei großen Poren an dieser Stelle einfache Gesichtsreiniger und entspannende Cremes, die Deinem Gesicht die gewünschte Frische verleihen. Verwende derartige Cremes am besten bereits vor den ersten Erscheinungen großer Poren. Eine gut gepflegte und saubere Haut altert deutlich langsamer, wodurch auch große Poren nicht so schnell zum Problem für Dich werden.

Gute Optionen für eine bessere Gesichtspflege

Um Deine Gesichtspflege nachhaltig zu verbessern, haben wir einige Tipps und Tricks für Dich parat. Diese wirken großen Poren langfristig entgegen und sorgen gleichzeitig dafür, dass Mitesser und Pickel keine Chance auf der Haut haben. Mit den folgenden Lösungen hast Du es jederzeit leicht, die Gesichtspflege wirksamer zu gestalten und Deine Beauty Routinen so gut wie möglich zu ergänzen:

Dampfbäder

Mithilfe eines Dampfbads beschleunigst Du die natürliche Öffnung Deiner Poren. Dies führt dazu, dass Giftstoffe sowie der überschüssige Talg vollständig abfließen können. Dies reinigt Dein Gesicht nachhaltig und sorgt dafür, dass sich Deine Poren gar nicht erst verstopfen müssen.

Peel-off-Lösungen

Um Hautpartikel und übrige Zellen zu entfernen, sind Peel-off-Produkte eine überzeugende Wahl. Mit den hochwertigen Peel-off-Lösungen gelingt es Dir auf diese Weise, Deine Poren vor Vergrößerungen zu bewahren und die Erneuerung der Hautzellen in den Mittelpunkt zu stellen.

Gesichtsmasken

Mit praktischen Gesichtsmasken ergänzt Du die regelmäßige Reinigung und sorgst für die Beseitigung der hinterbliebenen Hautschuppen. Diese sind häufig für die Verstopfungen Deiner Poren verantwortlich, weshalb Dich die Gesichtsmasken wirksam vor großen Poren schützen.

Peelings

Wirkungsvolle Peelings sind zwar intensiv, können Deine Poren aber dennoch reinigen und ohne viel Aufwand behandeln. Mit ihnen sorgst Du nicht nur für eine durchdachte Reinigung, sondern löst abgestorbene Hautzellen wirksam ab. Zudem tragen sie zu einem weichen Hautgefühl bei.

Helfen professionelle Laserbehandlungen weiter?

Falls es in Deinem Fall bereits zu großen Poren gekommen ist, kann die Laserbehandlung durchaus eine Option darstellen. Dennoch empfehlen wir Dir einen solchen Eingriff nur, wenn Du Dir zu 100 % sicher bist und die Poren dringend verkleinern möchtest. Gleichzeitig sollte die Laserbehandlung mit einer Verbesserung Deiner Hautreinigung verbunden werden, um nicht erneut unter großen Poren zu leiden. Nach rund zwei bis drei Sitzungen sind Deine Poren wieder deutlich kleiner, was langfristig zu einem besseren Hautgefühl führt. Lass Dich diesbezüglich am besten vorab von Deinem Arzt beraten.

Wirksame Pflegeprodukte als gute Absicherung

Nicht nur die unzureichende Reinigung der Haut, sondern auch die UV-Strahlung kann die Alterung und somit die Porenbildung beschleunigen. Praktische UV-Cremes werden daher zu einem sinnvollen Begleiter, um Dich mit einem gut wirkenden UV-Filter auszustatten. Nicht nur bei direkter Strahlung der Sonne, sondern auch bei einem bewölkten Himmel wirkt die UV-Strahlung auf Deine Haut. Als Ergänzung für Deine Pflege empfehlen wir Dir aus diesem Grund natürliche Tagescreme mit LSF.

Bei strahlendem Sonnenschein solltest Du dann auf richtige Sonnencremes vertrauen, bei denen Du über Lichtschutzfaktor 30 verfügst. So wirkt sich die Sonne nicht zu stark auf Deine Hautporen aus, was zu einem angenehmen Hautbild führt. In Verbindung mit erfrischenden Pflegeseren und den klassischen Hautcremes im kleinen Tuben sorgst Du auch unterwegs für ein gutes Hautgefühl.

So kannst Du zu große Poren vermeiden

Der einfachste Weg ist es jedoch, die großen Poren vor ihrer Entstehung zu vermeiden. Hierzu haben wir abschließend noch ein paar Pflegetipps für Dich, mit denen Du Dein Hautbild ohne viel Aufwand verbessern kannst. Auch gegen Pickel und Unreinheiten sind diese Maßnahmen eine gute Lösung, um große Poren gar nicht erst entstehen zu lassen und die Wirkung Deiner Haut spürbar zu verfeinern:

Nutzung eines UV-Schutzes

Wie bereits erwähnt, ist die starke Sonneneinstrahlung ein Risikofaktor für große Poren. Mit einem wirksamen Sonnenschutz musst Du Dir darum allerdings keine Sorgen machen. Hier bei uns findest Du sowohl geeignete Tagescremes als auch spezielle Produkte gegen UV-Strahlung.

Regelmäßiges Abschminken

Schminkreste werden über die Nacht schnell zu einer starken Belastung für Deine Haut. Make-up sollte aus diesem Grund spätestens am Ende des Tages wieder abgeschminkt werden, um die Verstopfung der Poren zu vermeiden. Auch Hautschuppen werden auf diese Weise abgelöst.

Tägliche Reinigung

Beinahe selbsterklärend ist die tägliche Reinigung, mit der Du Deine Haut langfristig frisch und vital halten kannst. Um das Eindringen neuer Bakterien zu vermeiden, lässt sich das Gesicht auch mithilfe von Wattepads oder Tüchern reinigen. Dies gilt zudem für das Auftragen Deiner Cremes.

Hautschonung bei Pickeln

Solltest Du unter Mitessern, Akne oder kleinen Pickeln leiden, ist Deine Haut derzeit besonders empfindlich. Entscheide Dich in dieser Phase nur für milde Pflegeprodukte, mit denen Du die entsprechenden Hautstellen nicht zu sehr belastest. So verbessert sich Dein Hautgefühl schnell.

Finde mit uns die besten Mittel bei großen Poren

Solltest Du nach praktischen Pflegeprodukten für Deine Haut sorgen, helfen wir Dir gerne weiter. Hier bei uns erwarten Dich zahlreiche Seren, Pflegecremes, Peelings und vieles mehr, mit denen Du gegen große Poren vorgehen kannst. In Verbindung mit unseren praktischen Tipps steht einer optimalen Pflege Deiner Haut nichts mehr im Weg, wodurch Deine Talgproduktion im Gleichgewicht bleibt. Schau Dir ergänzend gerne auch die weiteren Artikel an und informiere Dich zu den neusten Beauty Trends. Hier bei WHAMISA halten wir Dich zu jedem Zeitpunkt auf dem aktuellsten Stand.