versandkostenfrei ab 35€ - natürliche & nachhaltige Kosmetik

0

Ihr Warenkorb ist leer

Was tun bei einem Vitamin D Mangel der Haut?

von Won Chung April 16, 2021 5 Minuten Lesezeit

Was tun bei einem Vitamin D Mangel der Haut?

Wer viel Zeit in der Sonne verbringt, muss sich um einen Vitamin D Mangel in der Haut keine Sorgen machen. Vor allem für Menschen mit Sonnenallergie oder mobil eingeschränkte Bürger ist der Weg nach draußen jedoch nicht immer so einfach. Ist der Körper jedoch zu selten der Sonne ausgesetzt, fehlt es ihm an Vitamin D. Doch was sind die Symptome für einen derartigen Mangel, welche Folge hat die Erkrankung und was lässt sich gegen den Vitamin D Mangel der Haut tun?

Inhaltsverzeichnis

Diese Ursachen hat ein Vitamin D Mangel der Haut 

Ein Vitamin D Mangel tritt häufig bei den Personen auf, die sich mehrheitlich in geschlossenen Räumen und ohne natürliche Beleuchtung aufhalten. Der menschliche Organismus produziert das erforderliche Vitamin D durch die UV-Strahlung des Sonnenlichts, was nur mit ausreichend Kontakt zur Sonne möglich wird. Während sich der Vitamin D Mangel zwar teilweise über die Ernährung ausgleichen lässt, beinhalten allerdings nur wenige Lebensmittel ausreichende Mengen des Vitamins.

Dennoch trifft der Vitamin D Mangel der Haut nicht nur Menschen mit wenig Kontakt zur Sonne. Auch im Rahmen einer Mangel- oder Fehlernährung entsteht das Risiko einer zu geringen Abdeckung mit dem für unsere Gesundheit so wichtigen Vitamin D. Gleiches gilt für Phasen mit einem erhöhten Bedarf wie beispielsweise während der Schwangerschaft oder in Verbindung mit bestimmten Mengen. In solchen Fällen erhältst Du jedoch von Deinem Arzt rechtzeitig die nötigen Informationen.

Mögliche Symptome bei einem Vitamin D Mangel 

Viele Leser stellen sich die Frage, woran sich ein Vitamin D Mangel an der Haut überhaupt bemerkbar macht. Da Vitamin D für eine aktive Unterstützung des Immunsystems sorgt, können die Symptome bei einem Mangel durchaus vielfältig sein. Sowohl die Muskulatur als auch das Haarwachstum oder die Stärke des Immunsystems können angegriffen werden. Konkret kann sich ein Vitamin D Mangel anhand dieser Symptome und Erscheinungen vermuten lassen:

  • Ausfall der Haare
  • Migräne
  • Muskelkrämpfe
  • Gliederschmerzen
  • Schwaches Immunsystem
  • Knochenschmerzen

Neben derartigen Erscheinungen können unzureichende Mengen des Vitamins sogar zu ernsten und tödlichen Krankheiten führen. Bereits heute gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die den Vitamin D Mangel mit Depressionen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen oder sogar Krebs verbinden. Ob der Vitaminmangel an dieser Stelle die Ursache der Erkrankung oder eher eine der Folgen des Krankheitsbildes ist, konnte wissenschaftlich noch nicht final bestätigt werden.

Wie wirkt sich der Vitaminmangel auf Deine Haut aus?

Da Vitamin D neben Deinem Immunsystem auch die Regeneration der Haut und die damit verbundene Zellerneuerung fördert, werden die natürlichen Abläufe im Körper geschwächt. Dies sorgt dafür, dass Du anfälliger für Entzündungen auf der Haut wirst, die wiederum zu Akne und anderen Irritationen führen können. Gleichzeitig läuft die Wundheilung durch den Vitamin D Mangel in der Haut nicht so schnell wie zuvor ab, wodurch Unreinheiten länger Teil des Hautbildes bleiben.

Das aus Sonnenlicht produzierte Vitamin D unterstützt die Haut in all ihren Immunfunktionen, die durch den Mangel erheblich eingeschränkt werden. Vor allem im Winter führt dies aufgrund der ohnehin geringen Sonneneinstrahlung zu Hautproblemen, die Du im Sinne Deiner Gesundheit ausgleichen solltest. Schon heute gibt es viele zusätzliche Möglichkeiten für Deinen Vitaminausgleich.

Wo erhältst Du zusätzliches Vitamin D für Deine Haut? 

Der einfachste Weg zu mehr Vitamin D ist natürlich der Kontakt mit natürlichem Sonnenlicht. Solltest Du diese Möglichkeit jedoch nicht haben, kannst Du den Vitamin D Mangel der Haut auch mit sensitiver und moderner Pflege oder als Teil der ausgeglichenen Ernährung behandeln.

Lebensmittel

Anders als häufig angenommen findet sich Vitamin D nicht in den klassisch gesunden Lebensmitteln wie Obst und Gemüse. Vor allem Fettfische wie der Lachs, die Makrele oder der Hering enthalten ernstzunehmende Mengen des Vitamins. In deutlich geringerer Stärke steckt das Vitamin D auch in Eigelb, einigen Speisepilzen, Leber oder angereicherter Margarine.

Vitamin-Präparate

Die einfachste Lösung zum Ausgleich des Vitamin D Mangels sind praktische Vitamin-Präparate. Diese lassen sich ohne Rezept kaufen und mit der täglichen Ernährung verbinden. Je nach Stärke des Mangels werden die kleinen Präparate einmal oder mehrmals am Tag eingenommen. Achte bei einer regelmäßigen Einnahme jedoch darauf, die Menge von 20 µg pro Tag nicht zu überschreiten.

Pflegeprodukte

Auch Cremes für die Hautpflege gibt es bereits einige, mit denen Du Deinem Vitamin D Mangel entgegenwirken kannst. Viele der Cremes versorgen die Haut zusätzlich mit Feuchtigkeit und schaffen ein angenehmes Hautgefühl. Im Vergleich zu Vitaminpräparaten müssen die Lotionen und Cremes nicht täglich verwendet werden, sondern eignen sich als Ergänzung zur wöchentlichen Gesichtspflege.

Ist bei Vitamin D Mangel in der Haut eine Therapie nötig?

Aufgrund der zahlreichen Präparate und Lebensmittel, die Vitamin D beinhalten, ist in den meisten Fällen keine weiterführende Therapie erforderlich. Wichtig ist an dieser Stelle jedoch, dass Du den Vitaminmangel rechtzeitig erkennst und ausgleichst. Für mögliche Krankheitsbilder, die der Vitamin D Mangel in der Haut auslösen kann, sind medizinische Therapien durchaus möglich. 

Versprechen wie den Ausgleich des Mangels durch künstliche UV-Bestrahlung solltest Du keinesfalls als Therapie nutzen. Zwar beinhaltet das Licht aus dem Solarium UV-Strahlung, jedoch nicht den Teil, den der Körper zur Produktion von Vitamin D nutzen kann. Lass Dich aus diesem Grund nicht auf künstliche Angebote ein, sondern bekämpfe Deinen Vitamin D Mangel auf natürliche Art und Weise.

Wirksame Tipps für frische und vitaminreiche Haut 

Der einfachste Weg zu einem angenehmen Hautgefühl ist jedoch, möglichst viel direkten Kontakt zum Sonnenlicht zu suchen und den gesamten Organismus zu stärken. Vitamin D wirkt sich neben der Haut auch positiv auf das Wachstum Deiner Knochen und auf Deine Durchblutung ein, was Dich gegenüber Keimen resistenter macht. Auch die folgenden Tipps schonen Deine Haut und den Körper:

  1. Nimm für die kalte Jahreszeit Veränderungen an Deiner Ernährung vor. Nicht nur vegane Produkte helfen Dir hierbei weiter, sondern auch Fisch, Eier, Käse, Pilze oder Leber.
  2. Gönn Deinem Körper eine Auszeit! Auch im Winter findest Du viele sonnige Plätzchen in den Bergen oder an weit entfernten Stränden, die Dir zusätzliches Vitamin D ermöglichen.
  3. Halte Deine Vitamin- und Nährstoffversorgung aufrecht. Vitamin-Präparate sind hierzu vor allem in der kalten Jahreszeit ein gutes Mittel, um Mangelerscheinungen zu vermeiden.

Finde jetzt das beste Mittel für Deine Haut

Deine Vitamin D Versorgung ist einer der wichtigsten Schlüssel für natürliche und reine Haut, aber auch für die Gesundheit im ganzen Körper. Verzichte daher nicht auf Bewegung an der frischen Luft und an direkte Sonneneinstrahlung. Auch Deine Ernährung kann zu mehr Vitalität und zu einem ausgeglichenen Lebensstil beitragen. Schau Dir hierzu gerne unsere weiteren Blogartikel und News an, mit denen wir Dich über die besten Maßnahmen für ein gesundes Hautgefühl informieren